Lando - abgespacter Elektro-Sound mit Gameboy und viel Liebe zum Detail

Debut-Album „Machine Men“ erschienen

Pressefoto LandoWenn Lando mit seiner grünen Wunderkiste auftritt, füllt er Konzerte und bringt das Publikum schnell zum Träumen, Tanzen und Schwitzen. Das gelingt ihm schon mit nur einer Sammlung von mehreren Nintendo Gameboy, Nintendo 3DS und ein paar Synthesizern. Damit bringt er einen so hochenergetisch mitreißenden Sound hervor, der mindestens bis zum Neptun reicht. Seine aktuelle Musik ist überbegrifflich den Genres Chipmusic/Spacerock/EDM/House zuzuordnen. Der 8- bis 64bit-Synthiepop von Lando ist das einzigartige Solo-Projekt eines österreichischen Musikers und Produzenten, der viel Erfahrung mitbringt, obgleich er nicht der elektronische Musik entsprang. Lando macht seit 20 Jahren Musik und war davon bereits 13 Jahre aktiv in verschiedenen Bands tätig. Ehemalige Bands sind unter anderem Supervision, Ilun, Please turn my Head on!, wo er meistens den Bass bediente, aber auch mit Rockgitarren, Synthesizern und Effektgeräten aufwartete. Lando hat zudem an einigen CD-Veröffentlichungen mitgewirkt und bereits um die 200 Auftritte im deutschsprachigen Raum gespielt.

Der Weg zum Gameboy-Sound

Vor einigen Jahren war sein Wunsch etwas völlig Neues zu erschaffen so groß, dass sich Lando entschloss, nur noch im Alleingang Musik zu machen. Die ersten Inspirationen dazu gab ihm 2012 eine Spezialsendung auf ARTE, in der Künstler vorgestellt wurden, die ausschließlich den Nintendo Gameboy für besondere Soundkreationen entdeckt hatten. Das weckte stark sein Interesse, welches während einer Flugreise noch weiter wuchs, weil Lando rein zufällig im Nintendo eShop das Programm Korg M01D auf dem Nintendo 3DS ausfindig gemacht hatte.  Ab da ließ ihn dieser spannende Gedanke nicht mehr los. Lando grub sich zunächst über Internet und YouTube theoretisch immer tiefer in die Gameboy-Sound-Technologien hinein, bis er anfing, in der Praxis ohne Punkt und Komma mit größter Hingabe zu experimentieren: Ansage waren dabei Chiptunes aus Bit-Sounds mit Gameboys, Synthesizer und viele interessante Special Effects mit Rockelementen. Seit Februar 2014 entstehen daraus die Lando-Songs, überwiegend auf dem Little Sound Dj für den Gameboy, die sich deutlich von der Masse abheben – eben kein Standard-Electro, sondern Electro in unendlich futuristischer Freiheit. Derzeit ist das erste instrumentale Album „Machine Men“ mit 9 Songs von Lando draussen, welches im Frühjahr 2016 veröffentlicht wurde vund physisch und digital weltweit erhältlich ist.

Aber das ist noch nicht alles. Lando hat inzwischen jede Menge Songs im Gepäck. So soll nächstes Jahr bereits das zweite Album erscheinen, getoppt mit Vocoder und Vocaloids. Aber nach wie vor mit den Grundideen des Gameboy-generierten Sounds. Da Lando sowohl im Radio als auch live schon europaweite Achtungserfolge hatte, wurde er weiter entdeckt, so steigt nun der Bekannheitsgrad in den Medien und das Live-Booking von Lando, auch international. Hört man Landos bemerkenswerte Musik, taucht man in eine ganz eigene Erlebniswelt, klanglich einzig und allein realisiert über Spielkonsolen. Live wird Lando sogar künftig mit noch mehr Technik aufwarten. Anstehende und vergangene Termine.

Lando - Single "Machine Man" - Gameboy-SoundVergleichen könnte man Landos Musik in etwa mit Anamanaguchi, Mastodon, Daft Punk, Pink Floyd und einigen anderen aus diesem Bereich. Lando lehnt sich aber nicht direkt daran an. So bleibt und ist es einfach: Lando – ein origineller Pioneer, der seine Musik sehr trefflich so beschreibt: “ Popmusik zwischen Rock und Electro mit dem Gameboy gemacht.“ Damit ist er fleißig am Produzieren und Auftreten. Das  Debut-Album von Lando spricht jedenfalls eine ganz eigene Sprache. Songtitel daraus lassen tief und weit blicken, zum Beispiel zum Polarlicht Aurora, zu einer tanzenden Ballerina in Feierlaune und ins Traumland eines Roboters, der in seinem Raumschiff spazieren fährt und über den üblichen Tellerrand hinausblickt. Das erste Albumcover von Lando zeigt den großen „Machine Man“, der sich gerade in der Stadt über den Wolken lieber mit den Rebellen, anstatt mit dem Imperium verbündet, um gemeinsam mit seinen Freunden den letzten Todesstern zu zerstören. Somit kann dort die Stadt der Liebe in höchsten Dimensionen weiter existieren, die ihre ganz eigene Musik fabriziert: Lando – dazu fällt einem sogar ein Wortspiel ein: ‚Love android next dimension order‘. So bringt Lando selbst STAR WARS durcheinander: denn hier schlägt nicht das Imperium zurück, sondern der rhythmisch abgespacte Sound eines besonderen Gameboy-Ausnahmekünstlers, der eindeutige Zeichen in einer neuen Welt setzt. Freuen wir uns deshalb über das Debut-Album „Machine Men“ von Lando! Reinhören?

logo-bg